NEWS & EVENTS

27/06/2017

Milano Training school (Newsletter) DE

DE   IT   FR   HI   RU   ES   EN

TRuStEE, ein Marie Skłodowska-Curie Innovatives Training Netzwerk finanziert durch das HORIZON-2020 Programm der Europäischen Union, hat die erste Training School auf dem Campus der Universität Milano-Bicocca in Italien erfolgreich durchgeführt. Das Ziel von TRuStEE ist es, eine neue Generation von Forschern auszubilden, die komplementäre und interdisziplinäre Fähigkeiten im Bereich Fernerkundung von Vegetation besitzen sollen, und das Wissen in diesem Bereich zu erweitern.

Während den zwei Wochen dieses Trainings wurden zehn Early Stage Researchers (ESRs) mit sehr diversen Werdegängen und unterschiedlichsten Nationalitäten (Italien, Schweiz, Griechenland, Indien, Spanien, Kolumbien und Russland) das Basiswissen für Fernerkundung, Ökosystem-Modellierung und Datenprozessierung vermittelt.

Die erste Woche des Trainings beinhaltete vor allem theorielastige Vorlesungen wie Grundlagen der Fernerkundung, von Micol Rossini (UNIMIB); Eine Einführung in die Erdbeobachtung und Kampagnen, von Dirk Schüttemeyer (ESA); Modellierungsansätze, von Christiaan van der Tol (ITC); Der Globale Kohlenstoffkreislauf, von Mirco Migliavacca (Max Planck Institut für Biogeochemie, MPIB); Einführung in die Analyse von Zeitserien im Kontext der Erdbeobachtung, von Sebastian Sippel (MPIB) und Vegetationsmodelle, von Silvia Caldararu (MPIB).

Dirk Schüttemeyer von der ESA zeigt den ESRs die Vielfalt von ESA Satelliten Missionen in der Erdumlaufbahn.

Während der zweiten Woche durften die ESRs selbst Hand anlegen mit Übungen zur Bildverarbeitung, durchgeführt von Repräsentanten der Firma CS, und hatten die Möglichkeit mit Sentinel-2 Bilddaten zu arbeiten, sowie die SNAP toolbox kennenzulernen. Zwei ESRs, Dominic Fawcett und Javier Blanco Sacristán, hielten ein Seminar und Übungen zur Google Earth Engine, zB. deren Anwendung für Zeitserienanalysen.

Konfigurationsschema der SNAP und Sentinel Toolboxen. Diese Toolboxen stehen dem Benutzer gratis zur Verfügung um Sentinel Bilddaten zu prozessieren. Während dem CS Kurs lernten die ESRs den Umgang mit ihnen.

Die ESRs wurden auch über die detaillierte Strukturierung und Administration des Projekts informiert, sowie über die Möglichkeiten zur Kollaboration zwischen ihnen. Diese Informationen wurden durch Cinzia Panigada und Tommaso Julitta (UNIMIB) vermittelt, beide Mitglieder der Projektleitung von TRuStEE. Die Training School wurde koordiniert durch Micol Rossini, unterstützt von Cinzia Panigada und Tommaso Julitta von der Universität Milano-Bicocca, und bot den ESRs Möglichkeiten um ihre Erfahrungen zu teilen und neue Ideen zu entwickeln um das Potential der Fernerkundung für die Umweltwissenschaft auszuschöpfen.

Das nächste Training in der Serie von TRuStEE Events wird an der Universität Exeter vom 30. Oktober bis 2. November 2017 stattfinden. Dann werden die ESRs UAV-basierende Techniken zur Fernerkundung kennenlernen, instruiert durch die erfahrene DroneLab Gruppe und geleitet von Dr. Karen Anderson. Dranbleiben!


“Wir haben unterschiedlichste Hintergründe, aber durch intensive Zusammenarbeit

werden wir der Natur ihre Geheimnisse entlocken ” –  ESRs


(Falls Sie mehr über die ESRs und ihre Projekte erfahren möchten, besuchen Sie: http://www.trusteenetwork.eu/esr-projects)